Virtuel 3D

VIRTUEL 3D



Besitzer: 1. 2002 Bollinger (Schweiz)
2. 11/2002 Häsler (München)
3. 2003 Bergmann (Berlin)

Spielzeit: 2002-03

Hersteller/Typ: Eigenbau Bollinger, Laufgeschäft

Baujahr: 2002

Maße (BxTxH): 12 x 7 m

Anschluss:

Kapazität:

Ehem. Namen: ---

Geschichte/Verbleib: Das vom Erstbesitzer weitgehend in Eigenleistung hergestellte Laufgeschäft bestand aus 2 Containern, die mit 3D-Brillen zu durchlaufen waren. Die Frontfassade war zweidimensional und bestand aus einem Metallrahmen mit eingespannter, laserbedruckter Plane. Es wurde nur kurze Zeit betrieben und noch in der ersten Saison an Karl Häsler abgegeben. Dieser präsentierte es noch 2002 auf dem Rostocker Weihnachtmarkt und gab es an die Firma Bergmann weiter. 2004 nahm das Geschäft an einer China-Tournee teil und verblieb dort schließlich. Aus der Idee, die vom Rundkino oder vom Simulator bekannte dreidimensionale Illusion per 2-Farb-Brille in einem Laufparcours umzusetzen, verblieb bei der Fa. Häsler. Sie wurde kurz nach der Abgabe des Virtuel 3D in dem wesentlich aufwändiger gestalteten "Imagination" weitergeführt.

Druckbare Version
Seitenanfang nach oben